Dieser Weg wird kein weicher sein…

Laufen ist gesund. Fürs Herz-Kreislauf-System, die Durchblutung, die Figur zum Beispiel. Also auf Waldboden. Auf dem Asphalt ist es ungesund. Für die Gelenke und die Knie zum Beispiel. Sagt das Internet. Und Laufexperten.

Ich bin trotzdem ein Straßenläufer. Warum? Nun, ich stamme vom Rotkäppchen ab. Ziemlich sicher. Immer wenn ich den geraden Weg verlasse, verliere ich auch mein Ziel aus den Augen. Ich hoffe, ich habe keine Großmutter auf dem Gewissen und vorsichtshalber nehme ich auch nie Wein und Kuchen mit zum Laufen.

Ich renne also brav auf dem Elberadweg und schaue nicht nach links (oder rechts) runter zum Fluss, wo nur ein paar Meter weg von mir ein Ufer, ein Strand, ein weicher Trampelpfad lockt. Vor allem mit Ablenkung! Ich bin stark. Ich bleibe stark.

Ich kann nicht immer stark sein…

Und so fragt der Bärtige stets mit den Händen in den Hüften, wenn ich vom Laufen heimkomme: „Und? Warst du heute Sport machen oder hast du nur mit dem Handy rumgeknipst und Blumen gepflückt?“.

Foto 1-20

Foto 2-19

 

Foto 4-9

Foto 3-31

IMG_3287

Elbe

ente

Foto 3-23

Foto 3-19

Foto 1-25

Foto 5-8

Foto 4-21

Foto 3-23

IMG_3096

IMG_2928

…Die Dresdner Heide liegt ja auch nur einen Katzensprung entfernt von Pieschen und lockt mit ihren elastisch-saftigen Waldböden. Das ist leider keine Alternative für mich. Äste, Moos, Pilze, Beeren, Zapfen… ich denke, ihr könnt es euch vorstellen.

7 Kommentare zu “Dieser Weg wird kein weicher sein…

    • Du solltest nicht so schwer tragen. Ich komme! Ich klemm mir die Decke unter den Arm und nehm dir den Kuchen ab 😉 Und dann setzen wir uns und besprechen das Trainingsprogramm…

      • Ich leihe Euch gerne meinen Hackenporsche für all die feinen Sachen. Oder komme gleich mit meinem 4×4 hinterher, dann könnt Ihr laufen und ich mach‘ schon mal das Picknick bereit.

    • Das ist cool, oder? Ich weiß es leider auch nicht, aber fakt ist: Leute haben dort in den letzten Jahrzehnten immer wieder ihre Initialen usw. in die Pflastersteine geritzt. 1945 ist der älteste, den ich gefunden habe (sieht aus nach einem sowjetischen Befreier). Die meisten dieser Steine liegen an der Elbe bei Dresden-Übigau, unterhalb der Lindenschänke. Falls du mal zu Besuch bist 😉

  1. Wie machst Du das eigentlich, dass Du rennst und gleichzeitig so gute Fotos machst ? ..oder ist das Intervalltraining ;-)?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s