Sweets for my sweet, cinnamon sugar for my honey

Heute ist Duftkerzenwetter. Ich brauche was warmes, süßes… Hier habe ich mich inspirieren lassen.

Zimt geht immer. In Teemischungen, Badezusätzen, Duftkerzen, Milchcafé, als Zimt-Zucker-Mischung über Crèpes, Plätzchen, what ever. Bei dem Wetter: Immer her damit!

Als quick ´n dirty-Hausfrau habe ich selbstverständlich Fertigblätterteig im Kühlschrank. Die fleißige Hausfrau kann den natürlich mühelos selbst herstellen. Ausrollen, zerschneiden (ergab bei mir sechzehn Blätterteigecken), Zimtzucker draufstreuen, ab in den Ofen.

Während die fleißige Hausfrau noch an der perfekten Blätterteigmischung knetet oder die Küche putzt, hat die faule Hausfrau Zeit, die wirklich WICHTIGE Frage des Tages zu klären:

nagel Birdy Bordeaux, Red said Fred oder 7st and Alameda?

Zehn Minuten später sind die Nägel trocken und die Zimtteilchen fertig und sehen so aus:

blaetter

Am besten warm zu einer Tasse Roibuschtee mit Sahne. Ab auf die Couch, dann ist der Tag mein Freund!

Tipp: Wenn du keinen Blätterteig im Haus hast und/oder der Meinung bist, sechzehn Zimtecken sind als Snack für einen Einzelperson zu viel, dann probiere die Toastbrotversion: Weizentoast entrinden, ganz leicht (!) antoasten, beidseitig dünn mit Butter bestreichen, Zimtzucker drüber, diagonal halbieren und backen bis zur gewünschten Bräunung. Mahlzeit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s