Ostern… reloaded

Morgen gehts los! Vier Tage Analog-Urlaub. Kein Handy, kein Tablet, Laptop, Play Station oder irgendwas. Nur frische Luft, viel Essen und Abends Kniffeln, Wer-bin-ich und Phase10.

Und den ganzen Tag werden mir die Stimmen von zwei Halbstarken in den Ohren hallen: „Die Emilia hat viel mehr Chips als ich! Die Emilia sitzt schon wieder auf dem Rand! Die Emilia hat aber auch eine Cola! Die Emilia guckt mich schon wieder so an!“. Es wird wunderbar. Wie immer. Auch für Emilia. Und es wird schneien (auch wie immer). Hach, Kinder, ich freu mich ❤

o9

Seit Jahrelften fahren wir mit Freunden über die Osterfeiertage in die Nähe von Liberec, genauer: nach Kryštofovo Údolí. Dort haben Peggy und André, zwei Holländer, einen alten Bauernhof liebevoll ausgebaut zu einer kuschligen Pension (Bitte nicht abschrecken lassen vom „look and feel“ der Homepage.).

o2

Das Örtchen selbst hieß früher Christophsgrund und man kommt sich beim Spazieren vor, als sei man in einer Zeitkapsel rund einhundert Jahre zurückgereist. An einem kleinen Bach entlang schmiegen sich alte Umgebindehäuser, die Gott sei Dank unter Denkmalschutz stehen, eine alte Kirche mit einer schönen Keramikwerkstatt im Nebengebäude und eine geschnitzte Turmuhr, die zur vollen Stunde gerade für Kinder ganz toll Theater veranstaltet. Ansonsten gibt es noch zwei oder drei Wirtshäuser und jede Menge gut ausgebaute Straßen und Wege, die ins Gebirge führen.

Man kann auf den Jeschken wandern, zum Mountainbiken ein Wochenende dort das Lager aufschlagen. Oder in der Wintersaison zum Abfahrtsski herkommen. Peggy und André sind Sportskanonen, die sehr gerne Wandertouren, Langlaufrouten usw. für ihre Gäste organisieren und begleiten.

o15

Liberec ist nur wenige Autofahrminuten entfernt und bietet für Familien einen wirklich schönen Zoo, ein Spaßbad und einen Dinopark (das ist zumindest das, was wir stets frequentieren). Nette Cafés gibts auch jede Menge und auch ursprüngliche Kneipen, wo du einfach einen Haufen Fleisch auf den Tisch geknallt bekommst. Fertig. Zum Thema Beilagen: „Kneedel oder Pommes frites?“. „Was haben sie für Gemüse?“. „Gemiiise??? Gemiiise nein! Nur Kneedel! Oder Ketsup“. Kraut gibts manchmal als Gemüse. Oder tot gebratene Champignons. Wer länger bleibt, dem empfiehlt sich, eine Staude Bananen im Auto zu deponieren. Nach drei Tagen kloppen wir uns regelmäßig um den angetrockneten Tomatenschnitz, der manchmal als Dekoration auf dem Pommesteller der Kinder landet.

Als wir noch kinderlos waren, waren wir abends mal im „Hut“ in Liberec. Das ist eine Disco, wie ich sie noch nie gesehen habe! Die Location braucht keine weitere Erwähnung. Allerdings war die Hütte bereits am frühen Abend proppevoll. Aus den Boxen drangen die Charts (wie bei uns auch), allerdings mit tschechischen Texten! Und alle (wirklich alle!) grölten und sangen mit und wogten sich wie eine menschliche Mauer in der kleinen Disco. Und ob ihrs glaubt oder nicht, nach ein paar Minuten machten der Beste und ich mit! Du kannst gar nicht anders. Das „Hut“ gibts immer noch…

Ansonsten freue ich mich auf Berge von Lendenbraten mit böhmischen Knödeln und auf André´s drei-Gänge-Menü, was er abends in seiner Stube serviert. Zum Beispiel Feldsalat mit Bresaola und Balsamicoreduktion, gebackenes Kartoffelpüree mit Curryblumenkohl und Schweinebäckchen. Und hinterher eine Mascarponecreme mit Früchten aus dem eigenen Garten. Für umgerechnet fünfzehn Euro glaube ich.

o11

Im Garten steht seit neuestem ein großer Badezuber, den die Wirtsleute mit Holz befeuern und den Badenden dann tschechisches Pivo servieren. Was wohl bei dem heißen Wasser ordentlich „knallt“, denn alle sitzen mit roten Köpfen weitaus länger in dem Badefass, als ursprünglich geplant.

o18

Das Badefass. Fetzt bei Schnee besonders, weil man sich danach betrunken und überhitzt im Schnee wälzen kann. Und weil ja Ostern IMMER Schnee liegt. Ich hab auch Fotomaterial von mir bekannten Menschen, die sich dergestalt abkühlen.

Das Haus wird duften nach Peggy´s Kokosgalettes oder mit Marzipan gefüllten Küchlein (irgendwas backt sie immer), wovon sie stets einen Teller in unser Appartement stellt . Und im Eingangsbereich betreibt sie ein kleines Lädchen, in dem es Dekokram und nette Mitbringsel gibt, handgefertigte Seifen, Lavendelsträuße, in Slivovitz eingelegte Feigen (Hicks!) und vieles mehr (hier gehts zu Peggy´s Lädchen auf Facebook).

o14

o3

o13

o7

o8

Ich freu mich! Wenn ihr mal dahin fahrt, sagt schöne Grüße. Aber bitte nicht Ostern kommen. Ostern isses da gar nicht schön! Und außerdem immer schon im Vorfeld reserviert. 🙂

Ich wünsche euch schöne Osterfeiertage!

Pension Rokytka auf Facebook

10 Kommentare zu “Ostern… reloaded

  1. Hach, tönt das roh-mann-tisch!
    Auch will aber pleite sei. Tja, so kanns gehen wenn einem innerhalb eines halben Jahres Waschmaschine, Tumbler, Kühlschrank, Staubsauger und 2 Autos den Geist aufgeben :-/
    Ich wünsche Euch ganz erholsame Feiertage und viele Schokieier!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s